Garmin Forerunner 945 mit Tourenplanung

Nach einigen gößeren Navis des Marktführers bin ich nun bei der Multisportuhr Forerunner 945 gelandet. Nach dem Motto, eine für alles, bin ich mit  der Lösung sehr zufrieden. Neben dem Biken laufe ich auch häufig. Da kann ich die Uhr natürlich auch hervorragend nutzen.

Befestigt wird die Uhr am Lenker mittels eines einfachen Kunsstoff-Adapters . Daran kann ich die Uhr mit dem Armband festzurren.

Die Uhr hat jetzt auch die Europa-Karte von Open Streetmap installiert. So kann ich geplante oder von Anderen übernommene Touren problemlos nachfahren.

Außerdem kann ich auch darauf alle Sensoren installieren. So sehe ich auf einer Datenseite über den Fake Kanal im Feld Trittfrequenz die Restladung der Batterie in %. Die von mir eingebrachte Leistung sehe ich direkt im Feld Leistung.

Die Pulsmessung am Handgelenk funktioniert natürlich dann nicht mehr. Will ich meinen Puls während der Fahrt messen, lege ich einen Pulsgurt an. Der ist auch etwas genauer, als die Messung am Handgelenk.

Ein entscheidender Vorteil ist  für mich auch die geringe Größe  des Geräts. So wird die puristische Optik am Lenker erhalten.

 

Tourenplanung mit Garmin Connect

Meine individuelle Tpurenplanung mache ich mit Garmin Connect am PC. Wenn ich die Planung hier durchführe, bekomme ich beim Nachfahren auf der Uhr auch Abbiegehinweise. Wenn ich die Tracks aus anderen Quellen importiere,  fehlen mir diese Hinweise.

Eine Tour kann ich in Connect unter  Training > Strecken planen. Nachdem ich "Strecke erstellen" angeklickt habe, bekomme ich den Hinweis zu den OpenStreetMap Karten. Danach  muß ich den Streckentyp wählen. In unserem Fall Mountainbiken. Als weitere Option habe ich benutzerdefiniert oder Rundtour.  Plane ich eine Rundtour, gebe ich die gewünschte Distanz und die Startrichtung ein. Danach muß ich auf der Karte noch den gewünschten Startpunkt durch Klick markieren. Garmin plant mir danach die Strecke über möglichst viele Trails. Dabei werden Abschnitte bevorzugt, die  auch bei anderen Bikern beliebt sind und oft gefahren werden. hat man in dem Gebiet Ortskenntnisse, wundert man sich aber, welche Varianten da zum Teil gewählt werden.

Bei der Planung einer individuellen Tour markiert man mit der Maus auf der Karte den Start und Endpunkt. Wie bei der Rundtour, wird die Strecke anhand beliebter Abschnitte erstellt. Man kann die Strecke aber mit weiteren manuell eingefügten Wegpunkten modifizieren.

Ist die Strecke erstellt, wird sie gespeichert. Danach kann man sie an das gewünschte Gerät gesendet werden. Die Übertragung an die Uhr geschieht dann via Garmin Express. Beim nächsten Synchronisieren wird die erstellte Strecke auf das Navi geladen und kann genutzt werden.

Wenn man die Strecke nachfahren will,  wähle ich auf der Uhr/Gerät die gewünschte Trainingsart aus.Wenn das GPS Signal gesucht wird, kann ich mit der Taste links/mitte die Optionen dazu auswählen. Hier klicke ich "Navigation" an. In Navigation wähle ich Strecken. Hier sollte die von mir erstellte Strecke erscheinen. Jeweils mit der START Taste wähle ich sie aus und starte sie. Nun bekomme ich die Strecke auf der Karte angezeigt und kann sie nachfahren.Befinde ich mich nicht am Startpunkt, kann ich mich da hin navigieren lassen.  Ist die Strecke mit Connect geplant, bekomme ich auch die passenden Abbiegehinweise.

Man sollte nicht vergessen, beim Beginn der Tour die Aufzeichnung der Trainingseinheit zu starten.